Datenschutzerklärung

Welche Daten verarbeiten wir?

Geschäftsinformationen

Daten aus dem laufenden Geschäftsverkehr, wie

  • Firmenname,
  • Adresse,
  • E-Mail,
  • Telefonnumer,
  • UID-Nummer,
  • Bankverbindung und
  • Aufzeichnungen der geschäftlichen Transaktionen

werden von uns gespeichert, weil sie zur Erfüllung vertraglicher und vorvertraglicher Leistungen notwendig sind.

Diese Daten werden nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist gelöscht.

Daten aus der Kontaktaufnahme

Wenn Sie uns eine Anfrage über das Kontaktformular schicken, dann speichern wir diese Daten (Name, E-Mail – Adresse und Telefonnummer).

Diese Daten löschen wir nach einem Jahr, sofern sich nicht andere Geschäftsbeziehungen daraus ergeben.

Newsletter

Wir verschicken Mails mit Informationen zu unseren Leistungen und zu damit zusammenhängenden Inhalten. Empfänger dieser Mails sind Personen, von denen wir vermuten, dass sie an diesen Informationen interessiert sind. Der Verwendungszweck dieser Daten ist Interessentenmarketing und wird als berechtigtes Interesse eines Dienstleistungsanbieters eingestuft.

Wenn Sie diese Mails nicht erhalten wollen, können Sie durch den „Newsletter kündigen“ – Button am Ende eines Mails die Zustellung beenden.

Cookies

siehe dazu das Dokument Cookie – Richtlinie (EU) auf unserer Website.

Werden Daten an Dritte weitergegeben?

Es werden keine personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben.

Einzige Ausnahme ist zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen (z.B. Prüfung durch die Finanzbehörde)

Wird Profiling verwendet?

Es werden keine Verfahren zur automatisierten Entscheidungsfindung / Profiling verwendet.

Welche Rechte haben Betroffene?

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf

  • Auskunft,
  • Berichtigung,
  • Löschung,
  • Einschränkung,
  • Datenübertragbarkeit und
  • Widerspruch zu.

Dafür wenden Sie sich per Mail an office@erp-data.at

Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist die Datenschutzbehörde zuständig.